• Ralph Larouette

GIBT'S AUCH AUS DER DOSE

Aber selbstgemacht, aus frischen Tomaten! Selbst jetzt, in der Zeit ohne Freiland-Tomaten schmeckt's einfach besser. Und das Gefühl, wenn man die eigene, dicke Tomatensauce aus dem Töpfchen löffelt - einfach herrlich! Ich freue mich schon auf die ersten wirklichen Freiland-Tomaten, Kinder, da mach' ich Euch ein Sößchen draus!!!

Und zwar so: Ich schneide die Tomaten in Scheiben, und: Die Haut dranlassen! Und auch die Kerne! Dann wird die Zwiebel gewürfelt und mit Knoblauch (gewürfelt) in Olivenöl schön vorsichtig etwas angebraten (siehe Foto). Jetzt muss Tomatenmark dazu, auch anbraten. Und dann die Tomatenscheiben. Mit groben Meersalz würzen, ich schneide noch etwas Chilischote dazu, mit den Kernen in den Topf. Jetzt bruzzelt das so ein bisschen vor sich hin, das lasse ich mindestens eine Stunde. Immer wieder umrühren nicht vergessen! Der Ofen hat nun 150°, und da stelle ich nun den Topf rein, ohne Deckel. Der Saft verdunstet jetzt mehr und mehr, sobald ich die gewünschte Konsistenz sehe hole ich den Topf raus und schmecke mit Thymian, Oregano und Liebstöckel ab: Wenn richtig, suche ich den Zauberstab und püriere das Ganze zu einer sämigen Sauce. Das ergab auch den roten Klacks auf den Chicorees des vorigen Beitrags (von gestern).




59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

VON ANFANG AN

ESSEN IST FERTIG!