• Ralph Larouette

DAMALS...

...war "REGIONAL" überhaupt noch nicht chic - aber das scherte uns wenig, für uns war das "von hier" sogar besonders wichtig - und ich versuchte das in meinem Restaurant 3TAGESZEITEN auch als wichtiges Merkmal unserer Küche zu etablieren. Aber, wie gesagt, richtig chic wurde regional erst viel später.

Und so fuhren wir wöchentlich nach Ochsenwerder (wohin???), also nach Ochsenwerder, ein Gärtner-Dorf in den Vier- und Marschlanden, vor den Toren der Stadt. Das kannte kaum jemand, dabei versorgten die Gärtner von dort uns alle mit allem Vegetarischem, große Gewächshäuse und fleißige Gartenbauer, wie auch die geliebte Frau Stoop, auf dem Foto bei der Ernte wunderbarer Zucchini. Dann gab's da Portulak, Kräuter, Tomaten, allerlei Wurzeln, Salate - und wir durften mit ernten! Garantiert regional und dementsprechend frisch, wie im Paradies, aber ganz nahe!

Und wenn wir wieder zu Hause waren, gab's natürlich Bauernfrühstück - eigentlich Gartenbauernfrühstück, reichhaltig und sättigend... das zweite Foto.

Wie? Pellkartoffeln in Scheiben braten mit Zwiebeln und Speck, in die Pfanne über die Kartoffeln Eier aufschlagen, ab und zu ein bisschen vermengen, mit Majoran würzen und dann essen. Mohltiet sagen die Gärtner in Ochsenwerder...



38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ESSEN IST FERTIG!