• Ralph Larouette

ZWISCHENDURCH BEI DIESER HITZE:

Aktualisiert: 8. Okt. 2020

Bloß nicht den Backofen anmachen! Und auch nix kochen, auch da wird noch mehr Wärme erzeugt. Also: haben wir noch was im Kühlschrank? Ja, haben wir - das vorgestern gegrillte Schweinesteak. Einfach reinbeißen? Oder was draus machen? Da fiel mir was ein: Fleischsalat, mit ein bisschen Mayo und saurer Sahne, Sherryessig, Edamer, Rapskeimöl und dem Gemüse was auch noch da war: Erbsen und diese geheimnisvollen Stangenbohnen, die man "Türksche Erbsen" nennt. Und noch ein kleiner Blumenkohl, alles noch ganz frisch weil von den zwei Hexen gekauft. Zwiebelchen in dünne Scheiben schneiden und mit rein in den Salat. Das Ganze vemengen, liebevoll natürlich. Ne halbe Stunde durchziehen lassen. Also Zeit für ein Kristall-Weizen mit Zitrone, ist erfischend und nicht so hefig wie das Hefe-Weizen, was sie hier alle saufen! Jetzt rücke ich dem runden aus der Mühle zu Brot-Laibe, dem Hozfällerbrot, Roggensauerteig mit unregelmäßig großen Poren und Einschlüssen, das verheißt langsam und gut gereift. Ich schneide Scheiben davon ab, sie werden getoastet und schmecken dann nochmal so gut, und darauf kann man dann meinen excellenten 1A Delikatess-Fleischsalat Hausfrauen Art (So heißt es doch immer) platzieren. War einfach gut.

Und dann machten wir noch ein kaltes "Zwetschgenkompott": Zwetschgen, die man kauft, sind oft noch nicht so reif wie sie sein müssten (nämlich so ein bisschen überreif). Da hilft: Halbieren, entkernen, mit Zucker bestreuen, durchziehen lassen und am nächsten Tag genießen. Versuchen Sie das mal!

Zutaten:

Braten, der Rest von gestern

Mayo ne gute, am Besten von Märker oder selber machen

saure Sahne

Rapsöl

Sherry Essig

frische Erbsen

Bohnen

Zwiebeln

Für das Dessert:

Zwetschgen

Zucker

Sahne



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KRISE LERNEN