• Ralph Larouette

UND WAS IST AUS DENEN GEWORDEN,

Aktualisiert: 7. Okt. 2020

den Pilzen? Wir haben sie getrocknet und in schöne Gläser gefüllt. Vorher in dünne Scheiben schneiden, dann geht das gut, aber sie müssen wirklich trocken sein. Also gegebenenfalls in den warmen Ofen oder auf die Heizung legen. Ich habe jetzt den Deckel von einem Glas abgehoben - dieser Duft, betörend! Und dann schmecken sie auch noch so gut wie sie riechen... ich kann's kaum erwarten! Der Wald ruft!

Ich habe in eins der Gläser lauwarmes Wasser zu den Pilzen gegeben, ganz voll und den Deckel wieder drauf: Nach ungefähr drei Stunden sind sie soweit. Jetzt in einen Topf abgießen und das Einweichwasser langsam einkochen, da ist das ganze Aroma drin. Dann kommt Sahne dazu, etwas Fond (Kalb, Huhn oder Gemüse, je nachdem, ich nehme die Konzentrate von "Chef"), die Pilze, Salz und Pfeffer und, nach Geschmack Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder die provencalischen. Das wars. Schön köcheln lassen. Das Hähnchen von den Vogelfängerkaten habe ich schon zerteilt und in Butterschmalz geröstet, mit Weißwein abgelöscht und im Ofen bei 220° geschmort. Da kommt jetzt die Pilzessenz dazu, und das Ganze lassen wir noch im Ofen vor sich hin schmurgeln, ohne Deckel. Huhn, Pilze und Sahne - der perfekte Dreier! Wenn alles eine innige Verbindung eingegangen ist und wir vor Hunger fast gestorben sind holen wir die breiten Hochzeitsnudeln aus dem Wasser, auf die Teller und die Hähnchenteile mit der Pilzsauce obendrauf. das sieht gut aus und schmeckt auch so.

Einkauf:

Brathähnchen oder Hähnchenteile

Getrocknete Steinpilze, wenn man keine eigenen hat.

Fond

frische Kräuter

Süße Sahne

breite Hochzeits-Eiernudeln

Butter





12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen