• Ralph Larouette

ULTIMATE CHICKEN SALAD

Newport Style: In Newport habe ich diesen gegessen, und es war der beste ever! Einfach wunderbar, schlicht und gut. Natürlich lag das auch am guten Hühnchen, die kann man drüben ja gut im Supermarket kaufen. Und sonst braucht man dazu noch Mayonnaise, Löwensenf, 3 Selleriestangen, 2 Lauchzwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Weißweinessig, Estragon und eine Zitrone.

Und das war's schon? Jawohl! Ich habe heute nochmal nachgeschaut - wenn man es richtig macht gibt man dafür nicht viel Geld aus, das kann sich fast Jeder leisten...

Ich nehme für den Chicken Salad Hühnerbrust, ohne Haut und Knochen, pro Person eine. Die wird jetzt pochiert, also mit ganz wenig Wasser - oder Brühe oder Weißwein - gegart. Während dem bereite ich das Gemüse und die Kräuter, also würfeln, schneiden, hacken. Die Hühnerbrüste sind jetzt nach 10 bis 12 Minuten gar und kommen auf ein Schneidebrett. Mit meinem scharfen Messer schneide ich fingerdicke Scheiben und dann Würfel daraus. Und ich nehme eine dicke Knoblauchzehe und schneide sie in gaaanz feine Scheiben, die ich dann mit dem Messerrücken zerdrücke und klein hacke. Also keine Knoblauchpresse! Mit dem Essig mische ich aus Mayonnaise, Senf, Zitronensaft

und etwas Öl eine Vinaigrette, da kommen die abgekühlten Fleischwürfel rein, und dazu das Gemüse mit den Kräutern. Das ganze wird jetzt vorsichtig und genüsslich (denn es riecht schon so gut) vermengt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. So, jetzt kann man seiner eigenen Phantasie freien lauf lassen: Ich dekoriere das dann noch mit blättrig geschnittenen Radieschen, oder Weintrauben, Salatblättern o.ä.

Dazu gibt's American Sandwich Toast und, statt Coke, Grauburgunder. Für mich aber: Ein Bud!

Enjoy your meal, baby!






52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

RIPIENO