• Ralph Larouette

RATATATA...

Aktualisiert: 8. Okt. 2020

...touille. Schon wieder Ratatouille? Ja, es ist Sommer. Und man kann grillen. Und es gibt kein Gemüse das sich so gut zum grillen eignet wie: Paprikaschoten, Zucchini und Auberginen. Außerdem Zwiebeln, versuchen Sie mal die Sorte "Tropea", die jetzt am Markt ist, und Sie wissen warum ich diese immer empfehle (Isemarkt, Küchenkräuterstand von Malte). Und natürlich Knoblauch soviel Sie vertragen - und Ihre Freunde. Außerdem die Kräuter der Provence und Tomaten! Es gibt jetzt schon gute, auch von hier. Und so mache ich das:

Für das Ratatouille auf dem Foto nahm ich drei große Zwiebeln und schnitt sie einmal längs und einmal quer durch, also in ziemlich große Würfel. Diese kamen mit etwas Olivenöl zum Kochen (von Sasso, "bis 240°") zusammen mit grob gehacktem Knoblauch (mind. 10 große Zehen) in den schwarzen Topf zum anrösten. Dann die Tomaten dazu, ich nahm Datteltomaten, ich teile sie immer, lasse aber die Schale dran und die Kerne drin. Das ergibt genügend Feuchtigkeit damit die Zwiebeln fertig schmoren, aber nicht weiter rösten (siehe Foto). Schön schmurgeln lassen, es soll eine fast breiartige Masse werden. Und jetzt raus zum Grill! Die 4 Paprikaschoten habe ich schon vorher längs geteilt, ebenso die 5 Zucchini und die kleine, dicke Aubergine. Das alles kommt nun nach und nach auf den heißen Grill, so lange jeweils, bis die schönen Streifen drauf sind. Wenn fertig: Alles in mundgerechte Stücke schneiden und in den schwarzen Topf zum Gemüse kippen, gut durchrühren und durchschmoren lassen. Was wir jetzt im Topf haben, duftet köstlich und schmeckt auch so! Und es ist: Hundertprozentigvegan!!! Wenn Ihr Sohn zum Essen kommt und seine neue Freundin mitbringt - die kann also mitessen, als Veganerin was sie ja wahrscheinlich ist... Aber wir hatten Besuch aus Münster! Also aus Westfalen!! Nicht mehr ganz so jung und also keine Veganerin... Als Sättigungsbeilage für eine Westfalin gab es einen halben Lachs, vom Grill. So schmeckt Lachs besonders lecker, ich habe ihn mit meinem Knoblauch-Chili-Limonen-Öl mariniert und dann auf den (gut eingeölten!) Rost gelegt, mit der geölten Haut nach unten, bei recht milder Hitze an die 10 Minuten. Auf der Haut gegrillt, ohne zu wenden.

Und was sind das für Kartoffeln auf dem Foto? Neue, in Scheiben, mit meinem Knoblauch-Cili-Limonen-Öl eingerieben und gegrillt, herrlich! Nachmachen!

Was dazu gehört:

Paprikaschoten rot, gelb, grün

Spitzpaprika rot

Zwiebeln

Knoblauch

Tomaten

Rosmarin

Thymian

Salbei

Lorbeer

Auberginen

Zucchini

Speck

Olivenöl 240°

...und weitere Gemüse nach Geschmack

Kartoffen (Finka)










21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KRISE LERNEN