• Ralph Larouette

MIT MEINEM ZAUBERSTAB

krieg ich alles klein... und fein püriert. Eigentlich bin ich gar kein Freund von Pürees, nur bei Gemüse ist es sinnvoll und kann den Geschmack verstärken - und das Gefühl zwischen Zunge und Gaumen. Aber nie Kartoffeln mit einem Zauberstab bearbeiten, das geht nicht wegen der in ihnen enthaltenen Stärke, sagt man. Für Suppen eignet sich so ein Pürierstab hervorragend, die werden auch noch leicht schaumig dadurch. Da hört man im Restaurant den entzückenden Satz: Darf ich Ihnen unser Sellerie-Schaumsüppchen empfehlen, oder, noch schlimmer, unser Schaumsüppchen von der Sellerieknolle... Das Foto in der Mitte unten zeigt so ein Süppchen, ich habe es aus in Butter gedünsteten Selleriewürfeln gemacht, mit etwas Salz, Knoblauch, einer Priese Muskatblüte, Zitrone und Zucker gewürzt. Ich goss etwas von meiner Gemüsebrühe dazu und einen guten Schuss Rahm und Crème faîche. Und darein versenkte ich dann meinen Zauberstab um alles gründlich durch zu pürieren. Drauf gelegt habe ich übrigens gerösteten Knusperspeck und Petersilie. Und alle sagten mir dass sie gar nicht gewusst hätten wie gut eigentlich Sellerie schmeckt!

Jetzt wissen se's!


34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KRISE LERNEN