• Ralph Larouette

JETZT KOMMT DER MAI-LACHS,

Aktualisiert: 11. Okt. 2020

nicht die Scholle! Die Maischolle ist eigentlich der noch zu kleine Jungfisch, der deswegen gar nicht gefangen werden darf. Die erwachsene Scholle darf, schmeckt aber nicht. Sie hat jetzt sozusagen Elternzeit und erholt sich von der Laichzeit. Und ist wahrscheinlich allein erziehend, weil modern. Ausgelaugt und wässrig ist sie und wird von Allen gefragt "wie siehst Du denn aus" - sie kann es nicht mehr hören und ist deswegen obendrein auch noch genervt: Schauen Sie sich die Maischolle mal genau an beim Fischhöker, Sie werden mir recht geben. Aber fragen Sie bitte nicht "wie siehst Du denn aus!"

Aber der stolze Lachs aus den kühlen Fjorden, dem geht es jetzt gut. Und weil er sowieso genug hatte vom ewig im Kreis herumschwimmen im Käfig der Zuchtanstalt war er froh als der Anstaltsleiter kam und ihn herausholte - endlich! Ich will hier raus, ich bin ein Lachs. Dann trat er die kurze Reise in die schönste Stadt der - ? - an, über Dänemark, wie ich hörte. Weil Norwegen nicht E-U, Dänemark aber E-U, aber beide untereinander traditionell keine Zölle kennen, und zwischen Dänemark und Deutschland, beide E-U also eh kein Zoll - kapiert? Und Dänemark liegt ja sowieso auf dem Weg. Wieso eigentlich dürfen Lachse mit dem Auto über die Grenze fahren, wir aber nicht?

So, jetzt aber schnell zu: Wie man einen Lachs köstlich macht: Hier sehen wir mal keine Honig-Senf-Sauce, sondern eine Merrettich-Sahne-Cumberland-Sauce. Ganz einfach: Scharfer Merrettich aus dem Glas, mit Zitronensaft und -Schale, süßer Sahne, Löwensenf und etwas Öl vermischt auf die Filets auftragen, dann etwas Cumberlandsauce darüber wie auf dem Foto. Nehmen Sie ruhig die von der Firma Lacroix, die ist gut und man muss ja wirklich nicht alles selbst machen. Eugen Lacroix war ein genialer Koch, er brachte den Deutschen schon gutes Essen bei als man sich hier noch von rohem Fleisch ernährte und im Winter die Rinde von den Bäumen abknabberte... Schon meine Oma Emilie liebte seine Produkte!

Zurück: Jetzt den Lachs ganz kurz in den Ofen (250°!), Achtung, er ist gleich gar und die Sauce ist leicht krustig geworden. Wunderherrlich, hätte Herr Valentin gesagt.

Und dann sehen wir ja noch die drei Kartoffeln: Mehlige Pellkartoffeln, die ich mit der Sauce eingerieben und einfach dazugelegt und mitgebacken habe.

Dazu passt Gurkensalat, jeder Wein, ja sogar und besonders Bier!

Zutaten:

Scharfer Merrettich im Glas (Schamel)

Zitronensaft und -Schale (Abrieb)

Süße Sahne

Öl

Löwensenf

Cumberlandsauce (Lacroix)




-

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen