• Ralph Larouette

JETZT ABER SCHNELL!

Bevor es zu spät ist: Der Holunder blüht noch, nicht mehr überall, aber da wo es kühler ist, zum Beispiel am Meer, kann man diese wunderschönen und wunderbar duftenden Blüten noch sammeln. Allein das ist ein alljährlich wiederkehrendes Erlebnis, wir genießen es jedesmal mit allen Sinnen. Für mein Restaurant haben wir dann immer ganze Wannen mit den Blüten gefüllt und daraus den Sirup für unsere beliebte HOLUNDERBLÜTEN-LIMONADE hergestellt. Die selbstgemachte schmeckt völlig anders als all die Fertigprodukte, die es zu kaufen gibt. Eben viel viel besser! Und der Sirup taugt auch noch für die Küche, zum Glasieren, für Kuchen usw. Also: Wieder mal raus aufs Land, je weiter nördlich je mehr stehen die Büsche noch in voller Blüte, auf der Insel Fehmarn müsste es jetzt noch richtig viel zu sammeln geben. Und dann zu Hause: "Läuterzucker" herstellen, also lauwarmes Wasser und Zucker eins zu eins vermischen, noch etwas Zucker dazu, Bio-Zitronen in Scheiben und etwas Zitronensäure hinein und warten bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Holunderblüten von den Stengeln lösen, die kleinen Stengelchen können dran bleiben, und hinein damit in den Zuckersud. Drei Tage drin lassen, dann abseihen und in Gläser mit Schraubverschluss abfüllen. Wichtig: Die Blüten dürfen vorher nicht gewaschen werden! Jetzt ist der Sirup fertig, und Sie haben ein ganzes Jahr volles, dichtes Blütenaroma! Mixen Sie das mal mit Prosecco - aaahh!



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen