• Ralph Larouette

HEUT' GRILLN' WIR NOCH MAL

...wer weiß wie oft das noch geht... Dieses herrliche Gemüse, diese Farben! Roter Spitzpaprika, Zucchini mit Harissa gewürzt, alles Bio aus Spanien. Und die grünen kleinen Bratpaprikas, Pimientos de Padron. Die kommen in die Pfanne, alles Andere auf den Grill, wie überall heute. Dazu werde ich Keulen vom Maishähnchen - na,? richtig, grillen werd ich die! Heut nochmal. Schön mediterran gewürzt, ein bisschen Piri Piri, ein bisschen die Kräuter aus Ajaccio, noch etwas Chili drauf: Geht doch! War's zuviel des Guten?

Weiß ich gleich, ich fang jetzt nämlich an mit der Bruzzelei!

Und schreiben tu ich nach dem Essen weiter, bis gleich also (ein Deutsch ist das!)

Essen fertig, es kam noch ein lieber Gast, und es war alles perfekt: Die Paprikas und die zwei Zucchini waren perfekt gegrillt, die Pimientos de Patron schön in der Pfanne geröstet, und ich habe noch zwei große Kartoffeln (Sorte "Finka") in Scheiben geschnitten. Gekräutert und mit etwas Olivenöl beträufelt und gegrillt, das ist jedesmal der sensationelle Auftakt für ein Mahl: Man kann sie so schön mit den Fingern essen, wie ein Keks. Das mögen Alle.

Und jetzt gehe ich ins Bett!


Einkaufen:

4 Hähnchenkeulen

4 Spitzpaprikaschoten

2 Zucchini

Olivenöl

Harissa trocken

2 große Finka-Kartoffeln

Meersalz grob

Pimientos de Patron

Piri Piri

Zitronenpfeffer

Meersalz fein




20 Ansichten1 Kommentar