• Ralph Larouette

Gesagt, getan:

Aktualisiert: 1. Apr. 2020

Der Spinat ist taufrisch weil aus den Vier- und Marschlanden hier vor der Hamburger Haustür, natürlich aus den großen Treibhäusern dort. Und der Brokkoli macht auch einen frischen Eindruck trotz der langen Reise aus der Bretagne. Ich schneide die Roscoff-Zwiebel (Bretagne) in feine Scheiben und röste sie mit dem Knoblauch vorsichtig an, sobald sie ganz leicht Farbe angenommen hat gebe ich die Spinatblätter und die Tomätchen dazu. Und ruck zuck ist der Spinat schon angedünstet und kann in die Pfanne. In der Zwischenzeit habe ich den Brokkoli bereits kopfüber in kochendes Wasser gesteckt zum Blanchieren, nach zwei Minuten raus und in die Spüle zum trocknen. Dann müssen die Röschen abgeschnitten werden, und die stelle ich dann aufrecht in die Mitte der Pfanne, wo schon der Spinat mit den Roscoff-Zwiebelchen wartet. Was für eine Freude, da haben sich zwei französische Gallier aus der Bretagne getroffen, eigentlich sind sie ja noch etwas traurig wegen Uderzo ... dann geht es aber los in meiner Pfanne, wie in einem gallischen Dorf! Jetzt träufel ich etwas Olivenöl (das zum Kochen) drüber, dann den Käse obendrauf und ab in den Ofen! Eine halbe Stunde bei 200° und es sieht so wunderherrlich aus wie auf dem Foto. Und es schmeckt auch so!





8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KRISE LERNEN