• Ralph Larouette

FIASCO !!!

Ist da was schiefgegangen? Mitnichten, die alte bauchige Chianti-Weinflasche mit dem Bast drumherum wird "Fiasco" genannt, und wenn der Wein ausgetrunken ist kann man in ihr das köstlichste aller Bohnengerichte zubereiten: "Fagioli al fiasco", kleine weiße Bohnen aus der Chianti-Flasche. Die kleinen weißen Bohnen heißen "Cannellini" und sind eine Spezialität aus der Gegend um Pisa, hier bekommt man sie auch, getrocknet. Man muss sie also einweichen in kaltem Wasser für 12 Stunden. Dann das Wasser abgießen und die Bohnen in eine große Flasche (irgendeine, wenn man keine Fiaso hat) schütten. Etwas Salbei, Knoblauch (etwas mehr), Chilischote, alles kleinschneiden und in die Flasche zu den Bohnen. Kaltes Wasser und Olivenöl (halbe halbe) dazu bis die Bohnen bedeckt sind. Die Flasche mit einer frischen! Serviette lose verschließen und jetzt in de Ofen stellen bei 120°. 3 Stunden lang, mindestens. Achtung: Wenn das Wasser in der Flasche schon vorher verdunstet ist etwas nachfüllen, aber mit heißem Wasser. Wenn die Bohnen gar sind, noch warten bis auch der Rest Wasser vollständig verdunstet ist. Die Bohnen jetzt auf die Teller schütten, salzen, Pfeffer darüber mahlen: Dieser Genuss, mit einem Glas Rotwein und Bauernbrot, einzigartig!

PS: Auf den Bauernhöfen hat man die Flasche ohne Bast in die noch heißen Brotöfen gestellt in die heiße Asche, aber das kriegen wir hier ja nicht mehr hin.

Auf den Tellern sehen wir übrigens noch mein geliebtes sommerliches Grillgemüse, worunter sich auch noch eine Hähnchenbrust und Toulouser Würste verbergen. Aber eigentlich braucht man zu solchermaßen gesottenen Bohnen garnix Anderes.


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen