• Ralph Larouette

EIN TOPF...

...nur einer - da kommt alles rein. ALLERDINGS: nicht einfach so, sondern wohlgeordnet, nacheinander, mit Abstand. Zuerst habe ich die Hähnchenteile angebraten, dann die Zwiebelwürfel und viel viel grob gehackten Knoblauch dazu. Jetzt Deckel drauf und etwas schmoren lassen. Dabei immer wieder rühren! Der Saft der Zwiebel reicht zum schmoren. Neue Kartoffeln, mit Schale gewürfelt, kommen jetzt dazu und werden gaanz langsam mitgeschmort. Ich habe noch ein paar halbierte Datteltomaten reingelegt, alles mit grobem Meersalz und Pfeffer abgeschmeckt - und jetzt kommts: Eine Bio-Zitrone, gewaschen und geachtelt kam obenauf und erfreute sich der wohligen Wärme von unten. Das alles wurde noch mit meinen provencalischen Kräutern verfeinert (frische vom Markt). Deckel drauf und langsam weiter schmurgeln. Inzwischen habe ich den Backofen angefeuert, auf 250°, und dahinein kam jetzt der 1Topf ohne Deckel, für die letzten 10 Minuten. Das machte alles nochmal so ein bisschen knusprig. Und das riiieecht!!!

Allerdings hörte ich von gegenüber: "Zu sauer, iiih ist das sauer..." Ja wer isst denn die Zitronen auch mit! Das weiß man doch, dass die sauer sind!

Das nächste Mal lege ich die Zitronen halt nicht mit auf den Teller. Als Tipp...


46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KRISE LERNEN