• Ralph Larouette

DICKE DINGER

Aktualisiert: 10. Okt. 2020

sieht man in der Pfanne - aber das sind nur die Champignons, die habe ich auf die Hähnchenkeulchen gelegt, wohin auch sonst. Die Keulchen habe ich vorher mit meinem Knoblauchöl eingerieben, gewürzt mit Harissa-Pulver und den - Ihr ahnt es - provencalischen Kräutern. Ein paar Stunden haben sie gemeinsam in der Pfanne verbracht und sich angefreundet. Die dicken Dinger, also die Champignons, habe ich erst kurz vor dem Ofen mit dem Öl benetzt, und dann wanderte die Pfanne, inzwischen picke packe voll, in den 200° heißen Ofen. Was man sieht: Die Keulchen, die Kräuter, das rote Harissa-Gewürz und die weißen Kristalle, das ist das gelobte grobe Meersalz, das alleine für sich schon Geschmack mitbringt. Kurz vor dem Ofen gab es noch etwas Olivenöl oben drauf, aber dann rein ins Warme! Für ne knappe Stunde, dann war das Abendessen auch schon fix und fertig. Die Tomätchen sind Gewohnheit bei mir, und so ein paar Rosmarinzweige gehören einfach dazu in der Hähnchenpfanne. Das alles war einfach und schnell zubereitet, kriegt jeder hin, auch jede, und es passt für wirklich jeden Geldbeutel. Außerdem kann man die Keulchen mit den Fingern essen, ich erlaube es hiermit!

Einkauf:

kurze Hühnerkeulchen ("Drums"), für jeden 3-4 Stück

Kartöffelchen

Tomätchen

provencalische Kräuter

Chili

Champignons

Olivenöl, für 240°

frische Kräuter - Rosmarin, Thymian





52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen