• Ralph Larouette

Auch wenn's noch so gut schmeckt,

bleibt oft was übrig: Und weil an Ostern keine Reste auf den Tisch kommen, muss das jetzt weg. Ein Stück vom Spanferkel-Braten wartete da noch auf seine Bestimmung, und ich dachte darüber nach. Ich versetzte mich in die Situation eines Metzgermeisters, der sowas öfter hat, und so kam mir die Idee: Meister-Metzger Ralph's Fleischsalat. Ruck zuck gedacht getan - Mayo ist noch links oben im Freezer , Spreewälder Gewürzgurken rechts daneben, da brauch ich nur noch die Schalotte in Würfelchen zu schneiden und den Braten in kleine Scheiben. Jetzt in die Mayo (ich muss gestehen, ich mische sie gerne mit dänischer Remo, das ist so basic) die gewürfelten Gürkchen und die Schalotte, ein Spritzer Essig dazu und etwas Rapsöl, das Ganze liebevoll vermengen und etwas ziehen lassen, denn die Zutaten müssen sich ja zuerst einmal aneinander gewöhnen...

Und jetzt: Zwei Scheiben von dem Kopenhagenbrot in den Toaster, raus auf den Teller und den Meister-Metzger Ralph's Fleischsalat achtsam darauf verteilen. Für jeden gleichviel!

Noch zwei Vorschläge: Etwas Worcestersauce, Sie wissen ja, Wuuuster gesprochen, darüber passt echt gut, und, so man gerade hat (ich hatte nicht), ein Salat- oder Spinatblatt aufs Brot.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KRISE LERNEN