• Ralph Larouette

ANTIPASTI MISTI oder: Quer durch die Woche...

Die deutsche Übersetzung ist hier präziser als das italienische Original. Auch in italienischen Küchen wird möglichst nichts weggeschmissen, es wäre ja auch schade drum. Also tun auch wir solche übrig gebliebenen Schätze in hübsche kleine Tiegelchen und Töpfchen und essen sie später dann auf, auch heute Mittag taten wir das. Und merkten wieder mal, wie gut das alles auch kalt schmeckt! Allein diese selbstgemachten Frikadellen, die geschmorten Gurken, und zum Schluss die Erdbeeren aus dem Alten Land: Wir haben sie sofort nach dem Kauf geschnitten, gezuckert und mit Zitronensaft beträufelt. so entwickeln sie richtig viel Aroma, besonders wenn man sie mit etwas Sahne serviert. Sonst bitte kein Schnickschnack zu Erdbeeren, sie sind jetzt von selbst gut genug, sozusagen.

Und sonst? Hab ich ein bisschen aufgewärmt und aufgebraucht, muss auch mal sein und ich konnte mal "einfach so sitzen" in meiner Küche, wie man sieht, vielen Dank Herr von Bülow / Loriot. Aber auch ich wurde gefragt "wolltest du nicht spazieren gehen??"









23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KRISE LERNEN