• Ralph Larouette

ACHTUNG FRÜHLING !

Zumindest heute, am 23. Februar. Und sofort den Speiseplan aktualisieren: Schweinebraten raus, dafür Salate auf die Teller! Es gibt jetzt die schönen Pflücksalate aus Italia, ich sah sie damals in Florenz, in dem wunderschönen Mercato Centrale Firenze. Eine große alte Halle mitten in der alten Stadt, und ab Ende Februar konnte man da Berge von Pflücksalaten sehen, ich glaube Misto di campo hieß das. Sowas in Hamburg dachte ich damals... und heute geht man hier in den Supermarkt und kann das kaufen. Und daraus machte ich jetzt einen Salade niçoise, auf nordische Art, weil wir hier nicht alles vorrätig haben. Also der würzige Pflücksalat, Römersalat, Rucola und alles was es sonst so gibt. In einer großen Schüssel vorsichtig vermischen - das alles ad hoc, deswegen nur so viel. Aber das Dressing macht's dann: Frischer Knoblauch und eine Schalotte ganz klein gehackt, etwas Meersalz drüber und Zucker und mit Estragonsenf vermengt. Und vorsichtig Weißweinessig dazu und gut und sorgfältig verrührt. Bohnen, Palbohnen usw. hab ich nicht, deswgen nehme ich eine Kartoffel, schäle sie und schneide sie in Würfel. Mit meinen geliebten provencalischen Kräutern eingerieben verteile ich sie in einer kleinen Pfanne und stelle den Ofen an. 250°! Wenn er heiß ist, tröpfel ich wenig Olivenöl (Cucina-Öl) drüber und bestreue alles mit Meersalz. Und hinein damit in den Ofen, für ne halbe Stunde. Jetzt kommt gutes Olivenöl zum Dressing und ich vermähle es mit den Salaten.

So, die Kartoffeln sind jetzt knusprig geröstet. Der Salat auf die Teller, den Tunfisch in Olivenöl aus der Dose holen und dazulegen. Die schon vorher hartgekochten Eier außenrum. Die Röstkartoffeln dazulegen. Fertig.



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen